Videotutorials

Hier findet Ihr systematisch geordnete Erklärvideos, in denen einzelne Begriffe und Techniken gezeigt werden. Außerdem gibt es hier die Einstudier-Videos zum Erlernen der Komposition „Sapta Murti“ von Wayan Dibia für die Gangsa und fürs Reyong.

Inhalt:

1. Die Gangsa: Material, Schlegel, Resonanz, Skala, Tonnamen, Schwebung
– in Arbeit –

2. Spieltechniken an einer (einzelnen) Gangsa
2a) Legatospiel, Bsp.: Überleitung aus Sapta Murti
2b) alternierender Kotekan, Bsp.: Pengecet-Ausschnitt aus Sapta Murti
2c) ein Basis-Kotekan, Bsp.: Gangsaran-Anfang aus Sapta Murti
2d) Doppelschlag-Spieltechnik, gleiches Bsp wie 2c)
2e) Lambatan-Umspielung (Wechseltöne), Bsp.: Passage aus Tabuh Gari
2f) Technische Reduktion auf Bewegungspattern

3. Spielprinzipien an einem Gangsa-Paar
3a) Terminologie: isep, umbang, polos, sangsih, kotekan
– in Arbeit –
3b) Legatospiel (Schwebung), Bsp.: Überleitung aus 2a) auf zwei Gangsas
3c) Dreitonabstand-Parallelspiel, Bsp.: Pengecet-Ausschnitt aus Sapta Murti
3d) Kotekan telu und empat
3e) Kotekan aus 2b) zu zweit
3f) Kotekan aus 2c) zu zweit
3g) Kotekan aus 2d) zu zweit

4. Technische Feinheiten
– in Arbeit –
4a) ökonomisch Dämpfen
4b) Ungleiche Schläge bei Doppelschlagtechnik

5. Einstudiervideos Sapta Murti für Gangsa:
Die Gangsa-Parts in Abschnitten zum Lernen, jeweils sangsih und polos einzeln.
5a) polos
5b) sangsih

6. Einstudiervideos Sapta Murti für Reyong:
Die Reyong-Parts in Abschnitten, jeweils Position 1 (bzw. 3) und 2 (bzw. 4) einzeln
6a) Reyong 1 / 3
6b) Reyong 2 / 4